Tag des Zebrastreifens

Logo Tag des Zebrastreifens
Logo Tag des Zebrastreifens

Bereits seit vielen Jahren veranstaltet die Deutsche Studiengesellschaft für Straßenmarkierungen e.V. (DSGS) mit ihren Mitgliedsunternehmen am 01. September im ganzen Bundesgebiet den „Tag des Zebrastreifens“.

Bundesweit ereignen sich ca. 80 % aller Unfälle mit Fußgängerbeteiligung in Ortschaften beim Überqueren von Straßen. Der Anteil von Kindern und Senioren an Fußgängerunfällen ist dabei überproportional hoch. Eine wichtige Hilfe zum Überqueren einer Straße ist neben den Lichtsignalanlagen oder Mittelinseln der Fußgängerüberweg, auch „Zebrastreifen“ genannt. Zebrastreifen sind aber nur dann sicher, wenn sie u.a. bei Tag und bei Dunkelheit gut sichtbar sind. Insbesondere der Markierung kommt hier eine besondere Bedeutung zu.

Hinweis

Die ersten Zebrastreifen bzw. Fußgängerüberwege wurden in
Deutschland übrigens schon im Juli 1952 in München aufgebracht.

Flyer Tag des Zebrastreifens

final_flyer_tag_des_zebrastreifens__klein.pdf [597,5 kB]

Idee und Hintergrund

Fußgängerüberweg in neuem Glanz
Fußgängerüberweg in neuem Glanz
Erneuerter Fußgängerüberweg vor einer Schule
Erneuerter Fußgängerüberweg vor einer Schule

Die Verkehrssicherungspflicht regelt die gefahrlose Gestaltung und Erhaltung öffentlicher Straßen, Wege und Plätze. Der Verkehrssicherungspflichtige hat in diesem Zusammenhang für einen ordnungsgemäßen Zustand der Fahrbahnmarkierungen zu sorgen und die Sichtbarkeit der Markierungen zu erhalten. Nicht ausreichend erkennbare oder fehlende Markierung kann im Schadensfall zu einer Haftung der verkehrssicherungspflichtigen Straßenverkehrsbehörde führen.

Die optische Überprüfung von Markierungen sowie die Messung der verkehrstechnischen Eigenschaften wie Griffigkeit und Tages- und Nachtsichtbarkeit sollten regelmäßig erfolgen, um die dauerhafte Sicherheit der öffentlichen Verkehrswege zu erhalten. Dies betrifft nicht nur Zebrastreifen, sondern auch alle anderen Fahrbahnmarkierungen.

Alle kommunalen Verkehrsbehörden sollten gerade deshalb ihre Zebrastreifen auf eine gute Erkennbarkeit im Rahmen des Aktionstages überprüfen und ggf. erneuern lassen. Aufgerufen hierzu sind alle Gemeinden, Städte, Kindergärten, Schulen etc., die Handlungsbedarf sehen. Dazu brauchen sie nur mit der DSGS in Kontakt zu treten.

In jedem Jahr arbeitet die DSGS bei dieser Aktion mit einer Partnerstadt zusammen. Dabei werden dort nicht nur die Markierungen von Fußgängerüberwegen geprüft und ggf. erneuert, sondern es findet in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen vor Ort auch eine vorherige Beratung und Qualitätsüberprüfung der Markierungen statt. Die Mitglieder der DSGS bieten hierzu ihre Unterstützung an. Die Partnerstädte der letzten 3 Jahre waren Erfurt, Bad Lauterberg und Jena.

Ziel der Aktion ist die Schaffung von Bewusstsein für die Bedeutung der Fahrbahnmarkierung als wesentliches Element der Straßenausstattung und Garant für Sicherheit. Profitieren auch Sie von der Aktion „Tag des Zebrastreifens“. Vielleicht erstrahlt dann auch Ihr Fußgängerüberweg bald in neuem Glanz oder Sie erhalten einen neuen bzw. erneuerten „Verkehrsübungsplatz“.

Info-Flyer Tag des Zebrastreifens

final_flyer_tag_des_zebrastreifens__klein.pdf [597,5 kB]
Render-Time: 0.218082